TRAUERBEGLEITUNG 

Wenn Sie den schmerzlichen Verlust Ihres Babys durch eine "Kleine Geburt" (Fehlgeburt), durch den Entschluß zu einem Schwangerschaftsabbruch aus medizinischen bzw. sehr persönlichen Gründen, durch eine "Stille Geburt" (Totgeburt) oder nur kurze Zeit später betrauern, sind Bedürfnisse ganz besonderer Art zu erwarten. Das kostet unendlich viel Kraft und viele Tränen und braucht Beistand. Familienmitglieder und gute Freunde können eine stabile Stütze in dieser Zeit sein. 

Gleichzeitig kann es für alle Beteiligten schwer werden, einen stimmigen Weg der gemeinsamen oder auch einsamen Trauer zu finden. Ihre Hebamme ist mit die erste Ansprechpartnerin und kann Sie im Rahmen der Wochenbettbetreuung ein Stück weit begleiten. Es gibt zudem die Möglichkeit, sich an ehrenamtlich tätige Menschen zu wenden.

Wird zusätzliche Unterstützung benötigt dürfen Sie sich gerne an mich wenden. 

Trauerbegleitung braucht Zeit. 

Termine für die Trauerbegleitung werden deshalb ausschließlich als Eigenleistung in Rechnung gestellt.
Sie können im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse anfragen, ob Ihnen ein Teil im Sinne einer Wochenbettbetreuung erstattet werden wird. 

Mehrere Institutionen bieten auch kostenfrei oder auf Spendenbasis ehrenamtlich ihre Leistungen an, wenn Ihre Hoffnung auf ein lebendes Kind unerfüllt bleiben musste. 

 

Meine Begleitung umfasst folgende Themen:

  • Welche Möglichkeiten gibt es, den Verlust des eigenen Kindes zu bewältigen? Möchte ich mich von meinem Kind verabschieden?
  • Wie kann ein Abschied gestaltet werden?
  • Welches Ritual kann entwickelt werden?
  • Wie kann die Familie und auch der Freundeskreis mit einbezogen werden – ohne sie zusätzlich zu überfordern?
  • Wie kann ich mit den Reaktionen der Umwelt umgehen?
  • Was sind Trauerreaktionen und wie äußern sie sich? Bin ich trotz allem normal? Wer kann mir im Alltag helfen? Gibt es hilfreiche Rituale?  Welche sind für mich passend?
  • Welche Erwartungen und Wünsche habe ich an meinen Partner? Oder mein Partner an mich? Wie gehe ich damit um, wenn wir unterschiedlich trauern?

Und wenn Sie schon Kinder haben:

  • Wie sag ich es ihnen?
  • Was sag ich ihnen?
  • Kann ich ihnen einen Abschied zumuten? Geht das überhaupt?
  • Wie gehe ich mit der Trauer meiner Kinder um?
  • Wie gelingt es, dass sie trotzdem fröhlich sein können und dürfen?


Ausführliche Infos finden Sie auf meiner Info-Seite Kostenabrechnung von Eigenleistungen.

 

Ehrenamtliche Institutionen

Trauerbegleitung                Dein Sternenkind                Hope`s Angel

                                           Initiative Regenbogen        Schatten und Licht

ästhetische Fotografie      Dein Sternenkind - Fotografie

 

Rückbildungsgymnastik für verwaiste Mütter

Ich persönlich biete keine Kurse für verwaiste Mütter an. Dennoch tut es gut, wieder etwas für sich und für seinen Körper tun zu können und sich gleichzeitig mit weiteren betroffenen Müttern austauschen zu können.

Auf folgenden Links können Sie sich über Angebote informieren:

Kursangebot Geburtshaus Doula e.V. Bonn

Onlinekurs "Sternenkurs"

Sternenmamas Mitte  (in Bayern, aber Onlinekurs geplant)